Seite wählen

design marketing beratung

make vision happen

Optimize Your Business Today!

Get in touch

make vision happen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Rania Köhler [Freelancer]

I. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den gesamten Geschäftsverkehr mit den Kunden von Rania Köhler – Werderstr. 14c – 13587 Berlin, nachfolgend Auftragnehmerin genannt. Die AGB werden vom Kunden, im Nachfolgenden Auftraggeber, durch die Auftragserteilung anerkannt und gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsbeziehungen. Sie gelten also für jeden einzelnen Auftrag und auch für künftige Geschäfte.

(1) Der Vertrag zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer kommt zustande, wenn der Auftraggeber das vom Auftragnehmer abgegebene Angebot/Anfrage durch schriftliche Erklärung angenommen hat oder der Eingang der relevanten Daten schriftlich bestätigt wird. Der Schriftform im Sinne dieser AGB genügt die Übermittlung per E-Mail.

(2) Für die Art der Leistung gelten ausschließlich die schriftlich vereinbarten Leistungen. Der Umfang der Leistungen bestimmt sich nach den vorliegenden AGB.

(3) Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, alle im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber zur Kenntnis gelangenden Geschäftsgeheimnisse mit Sorgfalt zu wahren und alle diesbezüglichen Informationen und Unterlagen vertraulich zu behandeln. Die Sorgfalts- und Verschwiegenheitspflicht währt über das Vertragsende hinaus und gilt auch, wenn eine Zusammenarbeit nicht zustande kommt.

(4) Die Einzelheiten der von der Auftragnehmerin für den Auftraggeber zu erbringenden Leistung ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung im Angebot.

II. Vertragsleistungen – Design, Marketing & Beratung

(1) Der   Auftraggeber   ist   während   der   gesamten   Zeit   der   Entwicklung   des   Konzepts für die Website, die Grafiken und andere grafisch erstellte Erzeugnisse und ihrer Herstellung durch den Auftragnehmer zur angemessenen Mitwirkung verpflichtet.  Zur angemessenen Mitwirkung zählt insbesondere die Überlassung aller Daten und Informationen, die für die Entwicklung des Konzepts und Herstellung der grafischen Erzeugnisse erforderlich sind.

(2) Der Auftraggeber wird den Auftragnehmer bei der Erstellung der grafischen Werke unterstützen, um dem Auftragnehmer eine detaillierte Konzeption zu ermöglichen.

(3) Nach Erstellung der grafischen Erzeugnisse durch den Auftragnehmer ist der Auftraggeber verpflichtet, dieses sorgfältig und gewissenhaft zu prüfen.

(4) Der angenommene Vertrag ist ein Urheber-Werksvertrag mit lizenzrechtlichem Teilinhalt (§§ 613 ff. BGB i. V. m. Urheberrechten) der die künstlerisch-grafische Gestaltung von Medien (Mediengestaltung) beinhaltet.

(5) Die Verwendung und Verwertung aller gestalteten Medien erfolgen innerhalb der mit dem geschlossenen Vertrag eingeräumten Lizenz. Der Auftraggeber erhält – sofern nicht anders vereinbart – ein einfaches zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht (Lizenz) bzw. bei Vereinbarung einer individuellen Gestaltung ein ausschließliches zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht am Gesamtwerk.

(6) Entwürfe, Fotos, Werk- und Reinzeichnungen sowie Computerdaten (Medien) sind als persönliche geistige Schöpfung durch das UrhG geschützt. Gestaltete Medien dürfen nur für die vereinbarte Nutzungsart und den vereinbarten Zweck verwendet werden.
Ohne Einwilligung dürfen Medien weder im Original noch bei der Reproduktion verändert oder nachgeahmt werden. Übergebene Originale sind nach angemessener Frist zurückzugeben.
Jede anderweitige oder weitergehende Nutzung ist nur mit meiner Einwilligung und nach Zahlung einer angemessenen Lizenz für die Übertragung des erweiterten oder eines weiteren Nutzungsrechtes gestattet. Vor der Ausführung der Vervielfältigung oder Verbreitung ist eine Mitteilung des Auftraggebers erforderlich und ggf. Korrekturmuster vorzulegen. Die Prüfung der Vervielfältigung bleibt besonderer Vereinbarung vorbehalten.

(7) Der Auftraggeber versichert, dass er über die, für die Verwendung erforderliche Rechte an überlassenen oder sonst zur Verfügung gestellten Daten und Medien verfügt. Die Verwendung oder Verbreitung darf weder gegen deutsches noch gegen ein hiervon gegebenenfalls abweichendes Heimatrecht, insbesondere Urheber-, Datenschutz-, Berufs- und Wettbewerbsrecht, verstoßen. Insbesondere versichert der Auftraggeber, dass diese Daten nicht fremde Urheber- oder Kennzeichnungsrechte verletzen und dass in die Seiten aufzunehmende Hyperlinks auf fremde Webseiten nicht rechtswidrig sind oder fremde Rechte verletzen.

(8) Texte werden von der Auftragnehmerin nach bestem Wissen sorgfältig gelesen. Druckfertige Vorlagen und Korrektur-Abzüge hat der Auftraggeber unverzüglich zu prüfen und – soweit erforderlich – zu korrigieren und mit seinem Einverständnis versehen an die Auftragnehmerin zurückzusenden. Eine Haftung für dennoch vorliegende Satz- und Druckfehler übernehme ich nicht, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten meinerseits oder vorsätzliches Verhalten meiner Erfüllungsgehilfen vorliegt. In keinem Fall hafte ich wegen der in dem Auftrag enthaltenen Sachaussagen über Produkte und Leistungen des Auftraggebers.

(9) Honorare sind bei Abnahme der Arbeit zahlbar, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

(10) Gestaltete Medien unterliegen bis zur vollständigen Zahlung der vereinbarten Vergütung den ausschließlichen Nutzungs-, Verbreitungs- und Verwertungsrechten der Auftragnehmerin („Eigentumsvorbehalt“), sofern nicht ein anderes vereinbart wurde.

(11) Wenn der Auftraggeber laufende Arbeiten an genehmigten Aufträgen ändert oder abbricht, wird der bis zu diesem Zeitpunkt bereits angefallene Eigen- und Fremdaufwand einschließlich aller Aufwendungen für nicht mehr reversible Aufträge durch den Auftraggeber ersetzt.

(12) Die Auftragnehmerin ist keine juristische Beratungsinstanz, die gemäß Gesetzgebung verbindliche Rechtsberatung tätigen darf. Alle Auskünfte von der Auftragnehmerin, die das Erheben von personenbezogenen Daten aufgrund der individuellen Leistungen einer bei einem Provider registrierten Domain mit kundenspezifischen Webinhalten betreffen und auf das Thema DSGVO abzielen, können und dürfen ausschließlich als unverbindliche Einschätzung gewertet werden.

III. Vertragsleistungen – Korrekturlesen

(1) Die Auftragnehmerin bietet folgende Dienstleistungen an: die Überprüfung von Texten/Vorlagen hinsichtlich Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik (Korrektorat) und je nach Absprache zum Korrektorat die Überprüfung von Verständlichkeit und Stil (Lektorat). Die Dienstleistungen werden ausschließlich auf der Grundlage des Dienstvertragsrechts gem. §§ 611 ff. BGB angeboten.

(2) Das Ziel der Leistungen der Auftragnehmerin ist die höchstmögliche Reduzierung aller vom Auftraggeber verursachten Fehler im Ausgangstext (Korrektorat) und Vorschläge zur Verbesserung von Verständlichkeit und Stil (Lektorat). Dies bedeutet, dass der/die Text/ Vorlage des Auftraggebers im oben beschriebenen Umfang geprüft wird und die Korrekturen/Vorschläge in einer für den Auftraggeber nachvollziehbaren Art und Weise gekennzeichnet werden.

(3) Dem Auftraggeber ist bekannt und er erkennt es ausdrücklich an, dass eine hohe Fehlermenge im Ausgangstext sowie ein durch den Auftraggeber bewirkter Zeitdruck beim Korrigieren seitens der Auftragnehmerin das unter Punkt (4) genannte Ziel beeinträchtigen können, sodass auch nach Abschluss der Arbeiten immer noch ein gewisser Rest an Fehlern im Text verbleiben kann.

IV. Sonderleistungen, Neben- und Reisekosten

(1) Die angebotenen Gestaltungs-, Marketing-, Beratungs- und Korrekturarbeiten beinhalten zwei Korrektur-/Änderungsschleifen. Jede weitere wird nach Aufwand berechnet. Sonderleistungen wie die Umarbeitung oder Änderung von Reinzeichnungen, Manuskriptstudium oder Drucküberwachung werden nach Zeitaufwand gesondert berechnet.

(2) Die Auftragnehmerin ist nach vorheriger Abstimmung mit dem Auftraggeber berechtigt, die zur Auftragserfüllung notwendigen Fremdleistungen im Namen und für Rechnung des Auftraggebers zu bestellen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, dem Auftragnehmer entsprechende Vollmacht zu erteilen.

(3) Auslagen für technische Nebenkosten, insbesondere für spezielle Materialien, für die Anfertigung von Modellen, Fotos, Zwischenaufnahmen, Reproduktionen, Satz und Druck etc., sind vom Auftraggeber zu erstatten.

(4) Reisekosten und Spesen für Reisen, die im Zusammenhang mit dem Auftrag zu unternehmen und mit dem Auftraggeber abgesprochen sind, sind vom Auftraggeber zu erstatten.

V. Datenschutz – Widerrufsrecht

Die Auftragnehmerin speichert Daten des Auftraggebers, die die Abwicklung von Bestellungen ermöglichen. Die Auftragnehmerin unternimmt alle wirtschaftlich und technisch zumutbaren und möglichen Vorkehrungen, um einen unbefugten Zugriff Dritter auf diese Daten zu verhindern. Die Auftragnehmerin erhebt vom Auftraggeber die Daten, die für die Ausführung der Bestellung und Vertragsabwicklung notwendig sind.
Mit Absendung der Bestellung stimmt der Auftraggeber einer Speicherung seiner personenbezogenen Daten zu den vorgenannten Zwecken zu. Die gegebene Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Der Widerruf ist zu richten an:

Rania Köhler – Werderstr. 14c – 13587 Berlin

Bei Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligung werden personenbezogene Daten umgehend und vollständig gelöscht, soweit diese nicht nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften (z. B. der ordnungsgemäßen Buchführung) aufbewahrt werden müssen.

VI. Gerichtsstand, Stand und Inkrafttreten

Für die Beziehungen zwischen den Parteien gilt deutsches Recht.

01.01.2019

KONTakt

Datenschutz

rania köhler

werderstr. 14c, 13587 berlin
+49 (0) 157 768  12870
info@rania.de